Montag:

Die Pause hat gutgetan. Ich war von der letzten Woche körperlich so ausgelaugt, dass ich übers Wochenende komplett schlapp war und einfach nur meine Batterien aufgefüllt habe.

Ich habe am eigenen Leib erfahren, dass OSB-Platten schwerer sind als sie aussehen. Diese mussten wir zu zweit die Treppen neben dem Haus hoch in das erste Obergeschoss tragen. Dort haben wir sie als Fußboden ausgelegt, wo der vorherige demontiert worden war. Die große Sprießung, welche das Dach trägt, konnten wir nun auch teils abbauen und die Last auf die erneuerte Konstruktion herablassen.

Dienstag:

So langsam kann ich mich morgens auch nützlicher machen, so durfte ich heute größere Holzreste an der stationären Bandsäge zu Feuerholz klein sägen. Hierbei sollte ich darauf achten, dass kein Metall in den Feuerholzbehälter kommt. Schrauben etwa würden den Schredder für die Hackschnitzelheizung kaputt machen.

-Balkenverstärkung (Stich)

Des Weiteren habe ich meinem Kollegen beim Anfertigen und Einsetzen von Stichbalken geholfen. Hierbei musste ich diese rein und raus tragen sowie diese stabilisieren, während er sie mit der Handkreissäge zusägt. Er hat mir heute auch ein wenig den Umgang mit Klopfholz und Stemmeisen erklärt und mich den von der Handkreissäge nicht erreichbaren Eckbereich abstemmen lassen.

Mittwoch:

Heute ging es zum ersten Mal auf eine andere Baustelle: Ein altes Fachwerkhaus. Dort gibt mir der Zimmermeister Aufgaben vor. Er hat sich allerdings zuerst die Baustelle angeschaut, um zu überblicken, was noch alles zu tun ist.

Den Vormittag über durfte ich dann Bretter mit einer grauen Farbe lackieren, was tatsächlich sehr entspannend war. Daraufhin wurde mir der Druckluftkompressor erklärt: Wie man diesen anschließt und dass jeden Feierabend ein Ventil geöffnet werden muss, damit entstandenes Kondenswasser auslaufen kann. Mit Verdünnung habe ich darauf dann meinen Pinsel ausgewaschen und anschließend mit Druckluft über dem Schuttcontainer ausgeblasen.

Auf dem Dachboden hat mir der Meister dann eine kurze Einführung an der Säbelsäge gegeben. Ich durfte einen Riegel durchsägen und mit dem Nageleisen heraushebeln. Ebenso hat er mir gezeigt, wie ich physikalische Hebelgesetze in der Praxis anwenden kann: Wie ich Latten und Weiteres per Hand herausdrehen bzw. hebeln kann, sobald es nur noch an einem Ende befestigt ist. Außerdem hat er mir gezeigt, wie ich, wenn ich gegen einen Balken klopfe, anhand des Tons sagen kann, ob dieser noch Last trägt oder nicht. Zu guter Letzt habe ich noch eine Einführung zur Bedienung der elektrischen Seilwinde bekommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.