Donnerstag:

Diesen Morgen wurden alle Anwesenden zusammenbeordert und der Meister hat uns in die Arbeit mit Eiche im Außenbereich eingewiesen. Daraufhin habe ich an einem Bohrer mit speziellem Aufsatz die Multimasterblätter geschärft, so dass sie länger verwendbar bleiben. Heute waren wir dann zwar in derselben Kolonne, aber auf einer anderen Baustelle. Auf dieser konnte ich tatsächlich wenig aushelfen, weshalb ich hauptsächlich das Gerüst und die Regenrinne (die Arbeit fand an Dachfenstern statt) sauber gehalten habe.

Freitag: Es scheint so, als würde das zum Standard für Freitag werden: Ich bleibe wieder in der Werkstatt. Zu Beginn habe ich meiner Kolonne noch beim Ent- und Beladen des Autos geholfen. Als das gemeistert war, ging es zurück an meinen Seilhieb. Lange habe ich jedoch nicht weitergeschnitzt, denn an diesem Freitag habe ich mit dem Schreiben dieses Blogs angefangen. Heute kann ich von Glück sagen, dass ich nicht zu viel daran weitergearbeitet habe. Ich habe, wie ich heute weiß, die Woche zuvor vermutlich bei der Stemmeisenarbeit die Kapsel von meinem kleinen Finger gereizt und dessen Sehne überbelastet

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.